Der Zehnte für deine Lady

 

LandSchweiz
Bundesland / KantonZürich
Potsleitzahl8617
StadtMönchaltorf
Homepagehttp://www.andrea-treumerli.ch

AGB’S
Paypig
Als Lady weiss ich was ich will und Wert bin.

Meine Aufmerksamkeit wird dich ab sofort in deinem Leben einschränken! Du wirst nur noch für Mich, deine Herrin und Göttin leben und dafür sorgen, dass es mir an nichts fehlt.

Ich erwarte Zahlungen OHNE Aufforderungen!
Gebettel und Gejammer will ich nicht! Bemühe dich mit Geschenken um meine Aufmerksamkeit!
lch entscheide, wann ich dich benutze!

Tribute sind der ständige Wunsch und das brennende Bedürfnis eines Geldsklaven um seiner Herrin zu gefallen. Mit dem Tribut zeigt der Sklave seine Hingabe und Demut und beweist so seinen Respekt.Tribute geben mir neue Kraft und erhalten meine Macht um dich, meinen Sklaven, zu beherrschen, zu kontrollieren und zu führen. Ich verlange, dass du mich verehrst und mir meine Wünsche unverzüglich erfüllst! Ich werde die Flamme des brennenden Verlangens in dir entfachen und es genießen, wie du kriechst und bettelst um mir deinen Tribut geben zu dürfen. Die Macht, die ich dabei ausübe, ist für mich ungeheuer befriedigend und ich genieße es dich leiden zu sehen.

Als dressiertes Geldschweinchen solltest Du doch genau wissen, was ich deine Herrin Lady Andrea jetzt von dir erwartet.

Worauf wartest du noch, du erbärmlicher Wurm ?

Als mein Sklave gehört es zu deinen Pflichten, deiner Herrin immer wieder eine kleine Freude zu machen

Neue Ignorierhotline. Kennwort Paypig gleich zu beginn des Telefonats

Der Zehnte
Durch die regelmäßige Abgabe deines „Zehnten“ wirst du in den Kreis meiner privilegierten Geldsklaven aufgenommen.

Mit deiner monatliche Zahlung legst du mir bereitwillig den Zehnten Teil deines Einkommens zu Füssen. Dies ist die Grundlage für wahre Anbetung und symbolisiert eindrucksvoll mein Eigentumsrecht. Unverzüglich nach Erhalt deines Verdienstes und deiner Einkünfte hast du mir 10 % davon zu schicken. Ich toleriere keine Ausnahmen!

Es ist eine Beleidigung für mich, wenn derjenige, der mir dienen möchte, versucht mich mit Nichtigkeiten abzuspeisen. Ein wahrer Sklave denkt nur daran, wie er seiner Göttin einen sorgenfreien, ihr gebührenden Lebensstil gewährleisten kann und stellt seine eigenen Bedürfnisse zurück. Der Zehnte ist ein wichtiger Teil in deinem Gottesdienst für mich. Du wirst ungeduldig auf deine nächsten finanziellen Einkünfte warten, um mir mit dem Zehnten zu opfern und zu huldigen. Sollte es mir gefallen und mich befriedigen, werde ich mir etwas besonderes für dich überlegen…!

Eintrag-ID: 8435d5e742b426c9